WILLKOMMEN AUF MEINER WEBSEITE


AKTUELLES 2021


Neuerscheinung: 

Sylvia Bräsel: „Bilder eines Diplomatenlebens zwischen Europa und Ostasien: Carl von Waeber (1841-1910)“ 


Dieses Buch erzählt die Odyssee der Familie des Diplomaten Carl von Waeber (1841–1910) im Dienst des Russischen Reiches im 19. und 20. Jahrhundert zwischen Ostasien – insbesondere Korea – und Ost- und Westeuropa in Bild und Text. Das verspricht eine anschauliche Vermittlung von Geschichte und zugleich ein Quentchen unterhaltsame Spannung.

Die weitverzweigte Familiensaga ist das Resultat einer zehnjährigen akribischen Forschungsarbeit in verschiedenen Ländern und schildert auf der Grundlage von bisher unveröffentlichten Bildzeugnissen und Dokumenten aus dem unbekannten Nachlaß (Eigentum/ Copyright Sylvia Bräsel) wichtige Abschnitte des Lebens und des diplomatischen Wirkens von Carl von Waeber. Die „Lebensreise“ führt vom Baltikum/ Russland über Ostasien nach Radebeul in Sachsen.

Der Baltendeutsche Carl von Waeber, der ein Freund Koreas war, hat sich als engagierter Diplomat, Kulturmittler, Geograph und Kunstsammler bleibende Verdienste erworben Insbesondere das Waeber-Komura – Abkommen kann als sein „diplomatisches Meisterstück“ bezeichnet werden. Es ermöglichte Korea eine „Atempause“ im Prozess der Kolonialisierung der Koreanischen Halbinsel durch Japan. 

Es ist anzumerken, dass es vor meinen Veröffentlichungen (2015; 2018 und in Buchform 2021) weltweit keine verbürgten Fotoaufnahmen von Carl von Waeber gab. Dieser Umstand führte wohl dazu, dass in Büchern (2013 & 2020) und im Fundus einer Ausstellung (2020) gefälschte Fotos von einer Wissenschaftlerin präsentiert wurden.

Mein kommentiertes Fotobuch „Bilder eines Diplomatenlebens zwischen Europa und Ostasien: Carl von Waeber (1841-1910)“ soll Geschichte in   Geschichten erzählen und einen Dialog über Grenzen und Begrenzungen hinaus anregen. Das korrespondiert mit dem Vermächtnis des Ostasienspezialisten und bescheidenen Menschen Carl von Waeber. 



Gützlaff-Tagung 2021: 

Grußwort im Rahmen der Veranstaltung von Dr. Sylvia Bräsel  


Grußwort von Dr. Sylvia Bräsel zur Gützlaff-Tagung 2021, 31. Juli 2021, CTS (47.11 min)

Die Gützlaff-Tagung 2021 zur Erinnerung an den 189. Jahrestag der Landung des ersten protestantischen Missionars Karl Gützlaff (1803-1851) auf der Insel Godae-do (1832) fand in diesem Jahr ein großes mediales Interesse. Der südkoreanische Fernsehsender CTS informierte detailliert über das Ereignis.

"Es war mir als deutsche Gützlaff-Forscherin eine Ehre, ein Grußwort im Rahmen dieser Veranstaltung zu sprechen." 


Dem verehrten Gützlaff-Forscher Prof. OH Hyun-Ki und der presbyterianischen Kirche ist diese erfolgreiche 8. Festveranstaltung zu danken. Denn die Tagung ist ein wichtiger Meilenstein zur Verbindung des christlichen Gedankens in Ost und West. Sylvia Bräsel verwies in ihrer Rede auch auf den von der Ostseeküste stammenden verdienstvollen Korea- Diplomaten protestantischen Glaubens Carl von Waeber (1841-1910), der wie Karl Gützlaff ein Freund Koreas war. Mit seinem

Meisterstück, dem Waeber-Komura-Abkommen“, ermöglichte er seinem Gastland Korea eine „Atempause“ im Prozess der Kolonialisierung der koreanischen Halbinsel durch Japan als Diplomat im Dienst des Russischen Imperiums. Eine koreanische Fassung des von Sylvia Bräsel gerade auf Deutsch veröffentlichten Fotobuches über den Protestanten Carl von Waeber ist für Ende 2021 in Seoul geplant. Dieses Buch erzählt u.a. die Geschichte des Protestantismus anhand einer Familiengeschichte weiter, die Ost und West verbindet.


Interview am 14. Mai 2021 -  KBS: 

Dr. Sylvia Bräsel zur Sammlung  „Unter dem Odongbaum“ des Urvaters der Koreanistik in Deutschland Dr. Andre Eckardt (1884-1974)


Anläßlich des Jubiläums „40 Jahre KBS“ in Seoul  startete die deutsche Abteilung von KBS  im Mai  eine Sondersendung zum Wirken von Dr. Andre Eckardt.  

 

In diesem Rahmen führte Sebastian Ratzer (unter Mitarbeit von Bumsuk Lee) ein Interview mit der vergleichenden Literaturwissenschaftlerin Dr. Sylvia Bräsel.

 

Im Mittelpunkt stehen die Märchen und Sagen aus der Sammlung  „Unter dem Odongbaum“, die 1951 im Erich Röth Verlag in Eisenach erschienen, obwohl Eckardt zu dieser Zeit an der Universität München lehrte.

Sylvia Bräsel erzählt so auch  die spannende Publikationsgeschichte, die das damals geteilte Deutschland und zugleich  Korea und Deutschland zusammenführt.



NEUERSCHEINUNGEN

>  Bräsel, Sylvia: "Bilder eines Diplomatenlebens zwischen Europa und Ostasien: Carl von Waeber (1841-1910)", Erfurt 2021, 212 Seiten

> "Konfuzianistisches Ideengut als Wegbereiter der Aufklärung. Eine Spurensuche im mitteldeutschen Kulturraum" In: OAG Notizen 2/2020, S. 23- 30 

>  "Konfuzianistisches Ideengut als Wegbereiter der Aufklärung". In:  Palmbaum H.2/2019, S. 25 - 33

"Exotismus, Public Relations und Selbstinszenierung in Leben und Werk von Alma Karlin - analysiert an ausgewählten Ostasien-Texten. In: Sprache und Stil im Werk von Alma Karlin. Hrsg.: Vida Jesensek und Horst Ehrhardt, Maribor, Biesko-Biala, Budapest, Kansas, Praha 2019, S. 43 - 64.

> Experiment einer kulturmittelnden Poesie: KIM Kwang-Kyu - Eine Fahrt nach Weimar. - In: Thüringer Anthologie. Eine poetische Reise. Hrsg.: Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann, Weimarer Verlagsgesellschaft 2018, S. 58 - 59

>  Eine Brücke zwischen spirituellen Erfahrungen in Ost und West: Johanna Lüdde - Geisterschrift - In: Thüringer Anthologie. Eine poetische Reise. Hrsg.: Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann, Weimarer Verlagsgesellschaft 2018, S. 204 - 205

>  Impressionen Alena Fürnberg liest Gedichte ihres Vaters Louis Fürnberg. - In: Das ganze Haus ist Buch - Die Sammlung Teufel an der Universität Erfurt. Hrsg.: Kathrin Drechsel und Sylvia Bräsel, quartus-Verlag, Bucha bei Jena 2018, S. 45 - 47

>  Wie Thomas und Heinrich Mann im Jahre 1936 zu tschechischen Staatsbürgern der Stadt Prosec wurden. - In: Das ganze Haus ist Buch - Die Sammlung Teufel an der Universität Erfurt. Hrsg.: Kathrin Drechsel und Sylvia Bräsel, quartus-Verlag, Bucha bei Jena 2018, S. 93 - 105

>  Zu Unrecht vergessen: Carl von Waeber (1841-1910). Ein deutschstämmiger russischer Diplomat in Korea. – In: StuDeO H. 6/2018 S. 3 - 8

>  Wer war "Globetrott"? Zum 150. Geburtstag von Otto von Lucius. - In: Palmbaum H. 2/2017, S. 151 - 157

>  Wortwitz, Humor und Laowai. Momentaufnahmen aus China. - In: Palmbaum H. 1/2017, S. 103 - 110


AKTIVITÄTEN 2020


Gützlaff- Tagung 2020


Die unter der Leitung von Herrn Pastor Prof. OH Hyun- Ki jährlich mit

internationaler Beteiligung stattfindenden Gützlaff-Tagungen haben eine gute

Tradition in Südkorea.

In diesem Jahr musste die Veranstaltung anläßlch des 188. Jahrestages der

Landung des ersten protestantischen Missionars Karl Gützlaff (1803-1851) auf

der Insel Godae-do online stattfinden und wurde am 28.7.2020 von CTS-TV

übertragen.

Die deutsche Gützlaff-Forscherin Dr. Sylvia Bräsel wurde um ein Grusswort aus diesem Anlass gebeten.



AKTIVITÄTEN 2019


Vortragsreise nach Südkorea im Juli 2019


Auf Einladung von Professor Dr. OH Hyun-Ki nahm ich gemeinsam mit meiner Tochter Pamela an der schon traditonell im Juli stattfindenen Gützlaff-Tagung auf der Insel Godae-do teil. Die Insel hat sich in den letzten Jahren durch das Engagement von Pfarrer Prof. OH Hyun-Ki von der presbyterianischen Dongil- Gemeinde Daegu zu einem Magnet für evangelische Christen entwickelt. Zugleich eröffnet der damit verbundene sanfte Tourismus mit seinen Wegen und Denkmälern  - ein Kennenlernen der Geschichte des Protestantismus in Korea, in Verbindung mit dem Wirken von Gützlaff. Denn Karl Gützlaff (1803-1851) betrat als erster protestantischer Missionar und erster Deutscher koreanischen Boden. Frau Dr. Sylvia Bräsel hielt das Haupteferat zum Thema.



Bereits am 21.7.2019 gestalteten Dr. Sylvia & Pamela Bräsel für die Kinder der „Dongil Schule der Freude“in Daegu  ein Quiz  „Luther und seine Erben“ in deutscher, englischer und koreanischer Sprache.  Die Jungen und Mädchen waren mit Begeisterung dabei, wie die Fotos zeigen. 

 


Treffen mit dem  bekannten Germanisten Prof. Ahn Sam-Huan und dem bedeutenden südkoreanischen Lyriker Kim Kwang-Kyu, der im kommenden Jahr nach Deutschland zu Lesungen kommen wird, waren ein weiterer Höhepunkt der Reise.

Zum Abschluss lud KBS World Radio Frau Dr. Sylvia  Bräsel zu einem Interview ein.  Das Interview führten Bumsuk Lee und Sebastian Ratzer.

Bumsuk Lee, Sylvia Bräsel, Sebastian Ratzer im Studio von KBS World Radio
Bumsuk Lee, Sylvia Bräsel, Sebastian Ratzer im Studio von KBS World Radio
Zum Start des Interviews auf der Seite von KBS World Radio (aus der Reihe 'Treffen zweier Welten'), auf das Logo klicken.
Zum Start des Interviews auf der Seite von KBS World Radio (aus der Reihe 'Treffen zweier Welten'), auf das Logo klicken.


24. Januar 2019: Vorstellung der Thüringer Anthologie – Eine poetische Reise 

Herausgegeben von Jens Kirsten und Christoph Schmitz-Scholemann


Den Artikel finden Sie hier.

Das Buch finden Sie zur Bestellung auch  hier.

Dr. Sylvia Braesel liest zur Präsentation des Bandes das Gedicht ‚Eine Fahrt nach Weimar‘ des koreanischen Lyrikers KIM Kwang-Kyu.

Das Gedicht wurde dem Dichterfreund Wulf Kirsten zum 80. Geburtstag gewidmet.


Den Artikel finden Sie hier.



AKTIVITÄTEN 2018


30. November 2018: Präsentation des Bandes "Das ganze Haus ist Buch - Die Sammlung Teufel an der Universität Erfurt" 

Herausgegeben von Kathrin Drechsel und Sylvia Bräsel


Kathrin Drechsel und Sylvia Bräsel: Die Büchersammlung von Dr. Helmut und Helena Teufel an der Universität Erfurt Zur Einführung, quartus Verlag, Bucha bei Jena 2018, S. 17

Eine Hommage an die Sammler Dr. Helmut und Helena Teufel

 

„Das ganze Haus ist Buch – was kann es für einen Bücherfreund schöneres geben? Deshalb haben wir mit Freude und großer Bücherlust dieses Motto aufgegriffen. Basierend auf dem Symposium „Quelle(n) für Inspiration: 20 Jahre Sammlung Teufel an der Universität Erfurt“ am 24. November 2017 ist die vorliegende Publikation ein weiterer Schritt, um die umfangreiche Sammlung des Ehepaars Helmut und Helena Teufel in den Mittelpunkt zu rücken und seine großherzige Schenkung zu würdigen. Darüber hinaus soll diese Publikation die Büchersammlung einem breiteren Publikum über die Grenzen der Universität Erfurt hinaus nachhaltig bekannt machen. Ein intensiver Dialog mit den Büchersammlern und ein Streifzug durch ihre Sammlung geben Anregung, selbst zu erkunden, zu stöbern und letztendlich den umfangreichen Quellenfundus für eigene wissenschaftliche Arbeiten zu nutzen.“


Das Buch finden Sie zur Bestellung auch hier.



20. November 2018: Gastvorlesung an der Universität Bonn


Im Rahmen der Vortragsreihe "Kulturtransfer" (Wintersemester 2018/19) an der Bonner Abteilung für Koreanistik hielt Frau Dr. Sylvia Bräsel auf Einladung von Herrn Prof. Dr. Park Hee-Seok eine gut besuchte Vorlesung zum Thema „Kalkuliertes Abenteuer: Korea in den Reiseberichten schreibender Frauen (1900-1933)“




08. Juni 2018: Interview KBS International mit Dr. Sylvia Bräsel im Rahmen der Sendereihe "Treffen zweier Welten" - Eine Enzyklopädie der deutsch-koreanischen Kulturgeschichte


Ankündigung des Interviews von KBS International (Fabian Kretschmer & Bumsuk Lee)

Zu Ehren von Karl Gützlaff auf Einladung von Herrn Prof. Dr. OH Hyun-Ki auf der Insel Godae-do
Zu Ehren von Karl Gützlaff auf Einladung von Herrn Prof. Dr. OH Hyun-Ki auf der Insel Godae-do

Die deutsch-koreanische Kulturgeschichte ist reich an spannenden Charakteren. Die Dozentin Sylvia Bräsel hat es sich zur Aufgabe gemacht, die wichtigsten von ihnen in einem umfassenden Werk zu vereinen. Für dieses Mammutprojekt durchforstete sie in den letzten Jahren unzählige Archive und Bibliotheken in Deutschland sowie in Korea. Ihr Ziel war es dabei auch, in Vergessenheit geratene Personen zurück ins Licht der Öffentlichkeit zu holen.
Im Treffen zweier Welten stand Frau Bräsel nun Rede und Antwort zu ihrem umfassenden Buchprojekt. 

 

 

Die Publikation mit vielen bisher unveröffentlichten Fotos ist zweisprachig in Kooperation mit Herrn Prof. Dr. OH Hyun-Ki geplant.



AKTIVITÄTEN 2017


18. - 27. Juli 2017: Vortragsreise nach Korea - Hauptreferentin zur Tagung „Luther und Gützlaff“ auf der Insel Godae-do


Auch in Südkorea wird von christlichen Universitäten und Gemeinden das Reformationsjubiläum 2017 gefeiert.
Aus diesem Anlass weilte Herr Professor Dr. OH Hyun-Ki im Mai 2017 in Erfurt und nahm als Gast des Reformationsbeauftragten des Bundeslandes Thüringen an den Feierlichkeiten zur Eröffnung der Ausstellung „Luther und die Deutschen“ teil. 


In einer Veranstaltung an der Universität Erfurt stellte er u.a. seine Forschungen  zum ersten protestantischen Missionar in Korea, Karl Gützlaff, vor und sprach eine Einladung nach Südkorea an Frau Dr. Sylvia Bräsel aus.

Vom 18.7. bis 27. 7.2017 führte Sylvia Bräsel in Seoul und  Daegu Gespräche mit Fachkollegen und hielt vor Kindern und Jugendlichen ein Referat  über die „Aktualität des Schaffens von Martin Luther“.
Als Hauptreferentin zur diesjährigen  Gützlaff-Tagung auf der Insel Godae-do sprach Sylvia Bräsel  zum Thema „Eine Heirat verändert die christliche Welt - „Die Lutherin“ – eine starke Frau  an Martin Luthers Seite- - und Vorbild für protestantische Pfarrfrauen in der Missionsbewegung von Karl Gützlaff“.  
Der  interkulturell und interdisziplinär ausgerichtete Vortrag fand viel Beachtung. Ein Höhepunkt war die Übergabe der Arbeit „Martin & Katharina Luther“ des deutsch-afghanischen Künstlers Bashir Hafizi als Gastgeschenk an die Veranstalter für die weitere Ausgestaltung des Gützlaff-Museums vor Ort.